Mini-Bus macht die „Schnecken“ schneller

Kindergarten freut sich über Volksbank-Spende

16.11.2015 - Neuenfelde

Das Fahrgestell ist aus Aluminium, der Wagen hat zwei getrennte Scheibenbremsen, ergonomisch verstellbare Sitze, eine praktische Gepäckablage und ein Faltdach. Das ist nicht etwa ein schnittiges Cabriolet, sondern ein VRmobil-Kinderbus. Jürgen Bardowicks, Filialleiter der Volksbank in Neuenfelde, übergab einen solchen Wagen an die „Schnecken“-Gruppe des Kindergartens Este. „Damit sind wir wesentlich mobiler“, freute sich die Leiterin der Gruppe, Nadine Köppen.

Strahlende Gesichter bei der Übergabe des VRmobil-Kinderbusses (v. l.): Volksbank-Filialleiter Jürgen Bardowicks, Regionaldirektor Hartmut Stehr, Heinz Röhrs, Aufsichtsratsmitglied der Volksbank, Nadine Köppen, Leiterin der „Schnecken“-Gruppe, und Kindergartenleiterin Agnes Klose.

„Mit dem Minibus haben wir den Wunsch der Erzieherinnen getroffen“, sagte Hartmut Stehr, Volksbank-Regionaldirektor für den Bereich Rosengarten-Neu Wulmstorf. Bis zu sechs Kinder unter vier Jahren haben darin Platz und können so auf kleine Ausflüge mitgenommen werden. Mit 82 Zentimetern Breite passt das Gefährt zumeist durch Eingangstüren und Fahrstühle. Vor Regen schützt ein Faltdach, das bei Bedarf hochgeklappt werden kann. Das Fahrzeug ist in Deutschland hergestellt, kostet knapp 3.000 Euro und hat trotz der guten Ausstattung nur ein geringes Eigengewicht.

„Das Geld für den Kinderbus stammt aus den Reinerträgen der  VR-Gewinnspargemeinschaft“, erläuterte Jürgen Bardowicks. Beim Gewinnsparen haben Volksbankkunden jeden Monat die Möglichkeit, Geldbeträge von 4 bis 5.000 Euro zu gewinnen.