Volksbank-Schießen

Ohlendorf und Salzhausen siegen, Stelle und Wetzen gewinnen das Gewehr.

07.05.2015 - Ohlendorf/Wetzen

Beim Volksbank-Schießen kommt es auf gute Schießergebnisse an. Nötig ist aber auch ein Quäntchen Glück, um das begehrte Kleinkalibergewehr zu erringen. Glück hatten beim diesjährigen Wettkampf zwei Schützenvereine, die nicht auf dem ersten Platz landeten.

In Ohlendorf war es der Schützenverein Stelle, der die Siegestrophäe als zweitplatzierter gewann.
In Wetzen jubelten die Gastgeber: Sie kamen auf Platz 4 und hielten am Schluss dennoch den Hauptpreis in Händen – die ersten drei Vereine waren vom Gewinn des Gewehres gesperrt.

Volksbank-Schießen in Ohlendorf

In Ohlendorf  setzten sich die Gastgeber mit 33.525 Punkten erneut an die Spitze, gefolgt von Stelle (36.249) und Helmstorf (38.378). Die Ohlendorfer Schützen hatten das Gewehr jedoch bereits in den Vorjahren gewonnen und waren deshalb gesperrt. Um so größer war der Jubel beiden Zweitplatzierten aus Stelle, die den Siegespreis überreicht bekamen. Das beste Einzelergebnis mit 3.143 Punkten erzielte der Hanstedter Schütze Axel Schwanck.

Frank Soetbeer (l.) und Helga Hoppe (r.) von der Volksbank mit den Siegern, der Schützenkameradschaft Ohlendorf (v. l.) Eyck Morche, Wolfgang Detgen, Helmut Lüllau, Herbert Menke, Peter Sahling, Horst Lindemann.
Einzelergebnisse - Volksbank-Schießen Ohlendorf
  1. Ohlendorf (33.525 Punkte): 250 Euro
  2. Stelle (36.249): Gewehr
  3. Helmstorf (38.378): 100 Euro
  4. Marxen (41.259)
  5. Brackel (44.326)
  6. Evendorf (45.057)
  7. Ramelsloh (45.735)
  8. Schierhorn (47.228)
  9. Egestorf (49.883)
  10. Asendorf (50.703)
  11. Maschen (63.048)
  12. Hanstedt (63.143)
  13. Wesel (71.823)

Volksbankschießen in Wetzen

In Wetzen qualifizierten sich die Schützen aus Salzhausen mit 32.781 Punkten als bestes Team. Zweiter wurde der Schützenverein Raven-Rolfsen (33.770 Punkte), gefolgt vom Schützenverein Moor (34.802 Punkte). Bester Einzelschütze wurde Dennis Bünzel vom Schützenverein Ashausen, der 4.632 Punkte erzielte. Er erhielt ein Preisgeld von 50 Euro. Außerdem bekam jede Mannschaft einen Volksbank-Orden, der beim Schützenfest ausgeschossen werden kann.

Freude bei der Siegerehrung in Wetzen: Dirk Benecke (l.) und Matthias Kubigk (r), Volksbank Lüneburger Heide eG, mit (v. l.) Peter Schulz vom Schützenverein Wetzen und dem Siegerteam der Schützenkompanie Salzhausen, Dirk Hornbostel, Ekhardt Tute, Uwe Rüter, Manfred Menth, Carsten Schulenburg.
Einzelergebnisse - Volksbank-Schießen Wetzen
  1. Salzhausen (32.781 Punkte): 250 Euro
  2. Raven-Rolfsen (33.770): 100 Euro
  3. Moor  (34.802): 50 Euro
  4. Wetzen (37.756): Gewehr
  5. Ashausen (41.885)
  6. Toppenstedt (43.465)
  7. Handorf (43.733)
  8. Soderstorf (47.671)
  9. Eyendorf (49.795)
  10. Luhdorf-Roydorf (53.112)
  11. Over (53.544)
  12. Winsen (54.964)
  13. Borstel-Sangenstedt (55.214)
  14. Neuland (61.567)
  15. Kirchgellersen (63.049)

Das nächste Volksbank-Schießen in diesem Bereich findet am Sonnabend, 23. April 2016, beim Schützenverein Ramelsloh und beim Schützenkorps Winsen statt.