Abschied von der Volksbank

Gerd Müller und Siegfried Eick treten in Ruhestand

23.12.2015 - Ashausen/Nenndorf

Gerd Müller, langjähriger Filialleiter der Volksbank Lüneburger Heide eG in Scharmbeck, tritt zum Jahresende in den Ruhestand. Wer sich verabschieden möchte: Am Dienstag, 29. Dezember, lädt er seine Kunden in die Filiale Ashausen zu einem Umtrunk ein.

Gerd Müller begann seinen Berufsweg 1970 bei der damaligen Volksbank Lüneburg. 1975 wechselte er zur damaligen Genobank Winsen und arbeitete in der Filiale Scharmbeck. 1978 übernahm er die Leitung. Als die Filiale zum 1. August mit der Filiale Ashausen zusammengelegt wurden, wechselte er dorthin und blieb so weiterhin Ansprechpartner seiner Kunden. Viele von ihnen kannte er schon seit ihren Kindertagen, nun kommen sie selbst mit ihren Kindern zur Bank. Gerd Müller galt als versierter Berater, vielen Familien hat er den Weg in die eigenen vier Wände geebnet oder ihnen bei der Verwirklichung ihrer persönlichen Ziele und Wünsche zur Seite gestanden. „Meine Arbeit hat mir Freude macht, besonders die Verbundenheit mit unseren Kunden und die gute Zusammenarbeit mit meinen Kollegen“, so seine Bilanz.

Gerd Müller lebt mit seiner Familie in Wulfsen. In seinem Heimatort engagiert er sich seit 2006 als Bürgermeister. Eng verbunden fühlt er sich auch dem TSV Auetal, den er 12 Jahre als Vorsitzender geleitet hat. Ausgleich und Erholung findet er beim Radfahren und Kegeln mit der Familie, Freunden und Bekannten.

Siegfried Eick, langjähriger Filialleiter und Berater der Volksbank Lüneburger Heide eG in Eckel, Klecken und Nenndorf, tritt zum Jahresende in den Ruhestand. Wer sich von ihm verabschieden möchte, hat dazu noch bis Mittwoch, 30. Dezember, Gelegenheit.

Siegfried Eick absolvierte seine Ausbildung  von 1970 bis 1973 bei der Spadaka Rosengarten.

Nach seiner Dienstzeit beim damaligen Bundesgrenzschutz übernahm er den mobilen Service der Spadaka. Von 1974 bis 1977 steuerte er mit der fahrbaren Zweigstelle, dem Bankbus, neun Haltestellen im gesamten Bereich Rosengarten an. Von 1977 bis 1999 leitete er die Geschäftsstelle Eckel, anschließend war er Berater in der Geschäftsstelle in Klecken. Seit 2002 ist er als Kundenberater in der Geschäftsstelle Nenndorf tätig. Die Kollegen schätzen seine Verlässlichkeit und Hilfsbereitschaft, seine ausgeglichene und fröhliche Wesensart und seinen trockenen Humor.

Siegfried Eick ist als Sportschütze im Schützenverein Nenndorf aktiv. Er fährt gern Rad, singt zusammen mit Freunden und schätzt Theater- und Opernbesuche. Mit seiner Frau Dagmar lebt er in Bendestorf. Zur Familie gehören fünf erwachsene Kinder und fünf Enkelkinder, die sich schon jetzt auf mehr Zeit mit ihrem Vater/Großvater freuen.