Vertreterversammlung in Winsen

Volksbank mit Geschäftsjahr 2013 zufrieden

05.06.2014 - Winsen (Luhe)

Der Vorstand der Volksbank Lüneburger Heide eG sieht die Bank im dritten Jahr nach der Fusion in guter Verfassung. „Wir haben auch in Krisenzeiten bewiesen, dass wir von unseren Kunden als verlässlicher Partner gesehen werden. Das Geschäftsergebnis 2013 bewerten wir wieder als durchaus zufriedenstellend“, schreiben Gerd-Ulrich Cohrs, Heiko Ernst und Cord Hasselmann im Geschäftsbericht. Auf der Vertreterversammlung, die jetzt in der Winsener Stadthalle stattfand, wurde der geschäftliche Verlauf vorgestellt und erläutert. Rund 450 Vertreter und Gäste verfolgten die Ausführungen.

Vorstand Heiko Ernst erläutert die Entwicklung der Kundenkredite. Auf dem Podium (v. l.): Aufsichtsratsvorsitzender Michael Röhrs und sein Stellvertreter, Heinz Röhrs.

Die deutsche Wirtschaft hat sich 2013 insgesamt als stabil erwiesen. Die regionalen Unternehmen sind mit dem Geschäftsjahr 2013 ebenfalls zufrieden und bewerten die Aussichten für 2014 als gut.

Diese Entwicklung lässt sich auch im Geschäftsverlauf der Volksbank im vergangenen Jahr ablesen. Wie die Bilanzsumme, so erhöhten sich auch die Kredite und Einlagen der Kunden um jeweils knapp 3 Prozent. „Unser Wachstum hat erfreulicherweise eine breite Basis: Immer mehr Kunden nutzen die Volksbank als ihre Hauptbankverbindung“, so der Vorstand. „Sie kommen mit ihren Einlagen zu uns, weil sie uns und unserem konservativen Geschäftsmodell vertrauen.

Die Einlagen stiegen um 55 Mio. Euro und verzeichneten damit ein Plus von 2,9 Prozent. Das Kreditgeschäft wuchs um rund 40 Mio. Euro, ein Plus von 2,8 Prozent. Eine tragende Rolle spielten dabei erneut die Baufinanzierungen. Im Gegensatz zu den Sparern profitieren potentielle Bauherren vom günstigen Zinsniveau und lassen manchen Traum von den eigenen vier Wänden schneller wahr werden als geplant. Auch im Firmenkreditgeschäft waren deutliche Zuwächse zu verzeichnen. Der SEPA-Start bei den Unternehmen Anfang Februar 2014 verlief reibungslos, die Firmenkunden hatten sich rechtzeitig gut vorbereitet.

Eigenkapitalausstattung

Als wichtigstes Zeichen der Stabilität betrachtet der Vorstand die Eigenkapitalausstattung. Sie wurde in den letzten Jahren kontinuierlich gestärkt. 2013 hat die Volksbank sowohl das bilanzielle Eigenkapital von fast 242 Mio. Euro als auch die weiteren Reserven zur Abdeckung von bankgeschäftlichen Risiken weiter gesteigert. Mit einem Wert von 18,5 Prozent Ende 2013 liegt die gesetzliche Messzahl der Eigenkapitalstärke im Verhältnis zu den eingegangenen Risiken deutlich oberhalb der gesetzlichen Anforderung von 8,0 Prozent und steigt mit der Feststellung dieses Jahresabschlusses jetzt auf etwa 21,6 Prozent.

Jahresbaschluss

Der Jahresüberschuss beträgt 6,4 Millionen Euro. Aus dem Ergebnis erhalten die Mitglieder wie in den Vorjahren eine Dividende von 6 Prozent, insgesamt 1,8 Millionen Euro.

Allerdings wird die anhaltende Niedrigzinspolitik die Zinsmarge zukünftig verkleinern. Krisenszenarien für Regionalbanken, wie sie am Jahresanfang in der Wirtschaftspresse ausgerufen wurden, sind bei der Volksbank Lüneburger Heide eG aber kein Thema.

Mitarbeiter

Die Volksbank beschäftigte 2013 zum Jahresende 617 Mitarbeiter, davon etwa 50 Auszubildende. Am 1. August 2014 beginnen wieder 16 junge Leute aus allen Regionen des Geschäftsgebietes ihre Ausbildung zum Bankkaufmann bzw. zur Bankkauffrau. „Damit machen wir deutlich, dass wir
unsere Fachkräfte in erster Linie aus dem eigenen Nachwuchs gewinnen
“, so der Vorstand. Die Aussichten auf einen dauerhaften Arbeitsplatz sind gut. 2014 stehen wie im Vorjahr erhebliche Investitionen zur Verbesserung der Arbeits- und Beratungsbedingungen an, so soll die Attraktivität für Mitarbeiter und Kunden weiter erhöht werden.

Aufsichtsratwahl

Auf der Tagesordnung der Vertreterversammlung standen auch Wahlen zum Aufsichtsrat. Andreas Baier, Winsen, Thomas Dannacker, Bleckede, Marianne van Gunst, Nenndorf, und Michael Röhrs, Bispingen, wurden wiedergewählt. Neu im Aufsichtsrat ist auch Stephan Kruse, Scharmbeck, als Arbeitnehmervertreter.

Der Vorstand der Volksbank, (hinten, v. l.) Gerd-Ulrich Cohrs, Heiko Ernst und Cord Hasselmann, gratulierte den Aufsichtsrats-mitgliedern Stephan Kruse, Thomas Dannacker, Andreas Baier, Marianne van Gunst und Michael Röhrs zur Wahl.