8. Volksbankmasters in Buchholz

Achtes Volksbankmasters und drittes Mixed-Masters der Volksbank wieder ein voller Erfolg

24.01.2014 - Buchholz

Zwei erfolgreiche Turniertage liegen hinter den Frauen des Buchholzer FCs. Auch wenn der BFC beim Mixed-Masters diesmal schon im Viertelfinale die Segel streichen musste (die Frauen hatten den SV Ilmenau mit 3:1 besiegt, die Herren kassierten leider Sekunden vor Schluss das 3:4 gegen den SV Ilmenau), konnte dies die gute Stimmung nur kurz trüben.

Sieger: WSC Frisia aus Wilhelmshaven

Im Anschluss drehten beide Teams noch einmal richtig auf und eroberten mit einem 8:5 Sieg gegen den TSV Buchholz 08 und einem 15:2-Kantersieg (die Frauen erzielten dabei eine 11:0-Führung) gegen den SV Bliedersdorf zumindest den 5. Platz.

Verdienter Sieger war der WSC Frisia aus Wilhelmshaven, die sich mit 3:2 knapp gegen die Frauen der SG Breese/Hitzacker und die Herren der SG Estetal durchsetzten.

Beste Torschützin wurde Celina Fuß mit 12 Treffern und bei den Herren Bo Lasse Lührsen mit 10 Treffern von der SG Estetal. Beide bekamen einen Gutschein gestiftet von Inter Sport Lehrke Buchholz.

Sieger des 8. Volksbank Masters

Masters-Sieger: SV Werder Bremen 2

Sieger des achten Volksbankmasters am Sonntag wurde im Regionalliga-Finale der SV Werder Bremen 2. Nach der regulären Spielzeit stand es gegen den HSV 2:2, im Neunmeterschießen setzten sich die Grün-Weißen mit 5:4 durch. Neben dem Preisgeld durften sie den Wanderpokal, gestiftet von der Volksbank Lüneburger Heide, mit nach Bremen nehmen. Überreicht wurde der Pokal von Frank Krause.

Zur besten Torfrau wurde Nadine Worm vom Buchholzer FC 1 von den anderen Teams gewählt. Ebenfalls gewählt wurde die beste Spielerin, Jana Corinna Lengers von Holstein Kiel.

Gleich fünf Spielerinnen hatten 5 Tore erzielt. Ein Zuschauer zog dann Romina Wellbrock von der SG Anderlingen/Byhusen, die den Preis für die beste Torschützin erhielt, die anderen Spielerinnen bekamen eine Flasche Sekt.

Buchholzer FC und Tombola

Tombolagewinnerin Kristin Schütt (rechts) und Nadine Seemann (links)

Der BFC belegte mit seiner ersten Mannschaft einen guten 7. Platz, mit dem Trainer Henry Lukas absolut zufrieden war, immerhin standen vor ihnen nur noch Mannschaften aus der Regionalliga auf den Plätzen 1 bis 6.

BFC 2, als einziger Kreisligist angetreten, belegte zwar den letzten Platz, zog sich aber beachtlich aus der Affäre und ließ sich keinesfalls abschießen, sondern hielt teilweise gut dagegen.

Die BFC-Damen waren mit dem Turnierverlauf sehr zufrieden, haben fast 700 Lose verkauft und bereits Zusagen für das 9. Volksbankmasters im nächsten Jahr von Holstein Kiel, Werder Bremen und dem HSV.

Den Hauptpreis der Tombola, einen Staubsauger gestiftet von Miele-Spezialist Röhle aus Buchholz, gewann Kristin Schütt, eigentlich Spielerin von BFC 2, die aber aufgrund einer Verletzung nicht am Turnier teilnehmen konnte.