"Eyendorf bewegt"

60 Grundschüler beim Volksbank-Cup dabei

27.01.2014 - Eyendorf

Verteidigen, dribbeln, Sprungwurf, Tor! – Handball liegt in der Eyendorfer Sporthalle ja pauschal in der Luft: Jetzt waren auf Einladung des MTV vier Grundschulen dort zusammengekommen, um sich im Handball zu messen.

Zur Premiere des Handball Volksbank-Cups hatte Frank Breier, Trainer beim MTV Eyendorf, eingeladen. So tauschten die Handball-Arbeitsgemeinschaften aus Egestorf, Salzhausen, Garstedt und natürlich auch Eyendorf das Klassenzimmer mit dem Handballfeld.

Foto: ks

Die jungen Handballer traten nicht nur auf dem Spielfeld gegeneinander an, sondern schulten an unterschiedlichen Stationen ihre Ballfertigkeiten und das Körpergefühl. So schepperte es gewaltig, wenn beim Dosenwerfen ein Volltreffer gelang. Bäuchlings auf dem Rollbrett wurde ein Slalomparcours im Wettrennen bewältigt. Am Ende gab es für die Mädchen und Jungen den Handball-Pass.

Ich finde die Aktion klasse“, sagte Dirk Benecke, Volksbanken-Bereichsleiter Salzhausen. Er ist selbst mit dem Handball in Luhdorf-Scharmbeck als Spieler und Schiedsrichter verbunden und kennt die Probleme, die nicht nur beim Handball auf den Vereinssport zukommen: Die Freizeit der Kinder wird immer weniger. „Es muss um jeden Spieler gekämpft werden, um ihn in den Verein zu bekommen.“ So fiel Benecke die Entscheidung nicht schwer, das Turnier zu unterstützen.

Für die 60 kleinen Handballer gab es T-Shirts. „Eyendorf bewegt“ war als Schriftzug auf dem Rücken zu lesen. Bei der Begeisterung, mit der die Kinder durch die Halle tobten, war Dirk Benecke und Frank Breier schnell klar: Die Schüler sollen nicht zum letzten Mal gemeinsam spielen. Breier plant, das Turnier pro Halbjahr einmal zu veranstalten.