TÜV nimmt Volksbank unter die Lupe

Beratungsqualität ist hervorragend!

05.12.2014 - Winsen

Der Begriff klingt ziemlich trocken: „Strategiegespräch“. Doch die Beratungsleistung, die damit umschrieben wird, steht bei den Unternehmen, die die Volksbank Lüneburger Heide eG zur Hausbank haben, hoch im Kurs.

Nach der mehrtägigen Überprüfung im Hause der Volksbank und auch bei den von ihr betreuten Unternehmen übergab TÜV-Auditor Franz Dernoschek (2. v. l.) das Zertifikat „Strategische Firmenkundenberatung“ an Volksbank-Vorstand Cord Hasselmann, Abteilungsleiter Carsten Henningsen und Bereichsleiter Hermann Poppe.

Die Kunden finden unser Angebot gut und nehmen es gerne an!“, sagt Christel Frege. Sie gehört zu den Unternehmensbetreuern, die vom TÜV kritisch unter die Lupe genommen wurden: Drei Tage lang hat ein routinierter Prüfer jetzt Christel Frege und fünf ihrer Kollegen zu solchen Strategiegesprächen begleitet – und ihre Beratungsleistung beobachtet.

Deren Qualität ist so hervorragend, dass die Volksbank Lüneburger Heide eG das Zertifikat „TÜV geprüfte strategische Firmenkundenberatung“ erhalten hat; zum fünften Mal in Folge!

Der sachliche Anlass für so eine Überprüfung besteht darin, dass eine Bank vielleicht selber der Meinung ist, dass sie gut arbeitet und sich das auch gern bestätigen lässt“, erläutert Franz Dernoschek, leitender Auditor des TÜV Saarland, der die Volksbank kontrolliert hat. Allerdings seien
Selbsteinschätzung und Fremdeinschätzung nicht immer deckungsgleich. „Wir sind, wenn es angebracht ist, zu einem ‚Fremdlob‘ natürlich bereit, jedoch nur, nachdem wir die Bank geprüft haben. Hierfür ist der TÜV geeignet, weil er einerseits einen gewissen Bekanntheitsgrad hat, und weil andererseits Dinge wie Gründlichkeit und Unabhängigkeit mit dem TÜV verbunden werden.

Unternehmensbetreuerin Christel Frege (l.) im Strategiegespräch mit ihren Kunden (v. r.) Michael Baar und Claudia Lummer von der MB Steuerberatungsgesellschaft: TÜV-Auditor Franz Dernoschek (2. v. l..) begleitete die Volksbank- Expertin, bewertete Vorbereitung, Gesprächsführung und Ergebnisse.

Gründlich beobachtete Franz Dernoschek auch die praktische Arbeit Christel Freges, begleitete
sie unter anderem zum Strategiegespräch beim Kunden: Hat sie dabei das Betreuungsversprechen
der Volksbank in allen Punkten eingehalten, das einen flexiblen, offenen Dialog, einen partnerschaftlichen Umgang und Verbindlichkeit garantiert? Wie gut ist die Fachfrau auf die Pläne und Perspektiven des Volksbank-Kunden eingegangen? Hat sie dabei alle Chancen, Risiken oder
Branchenentwicklungen berücksichtigt? Und hat sie – neben dem Unternehmenserfolg – auch die private Zukunft des Kunden im Blick gehabt, bis hin zur möglichen Frage des  Hinterbliebenenschutzes?

Claudia Lumma, Geschäftsführerin der MB Steuerberatungsgesellschaft, hat mit ihrer Betreuerin Christel Frege ein solches Strategiegespräch geführt, das vom TÜV beobachtet und bewertet wurde. „Ich finde es wichtig, dass sich die Bank mit uns zusammensetzt, dass wir uns austauschen, auch ohne konkreten Anlass wie einen Darlehensantrag oder Ähnliches“, würdigt die Steuerberaterin den Besuch der Volksbank-Expertin. „Die Idee des Strategiegesprächs ist eine gute Sache! Und ich denke, dass es gerade auch für jüngere Unternehmen oder Handwerksbetriebe – die weniger mit Zahlen zu tun haben als wir in unserem Tagesgeschäft – ein sehr sinnvolles Angebot ist“, lobt Lumma die Volksbank nach dem Treffen mit Christel Frege.