Volksbank-Schießen in Ovelgönne / Otter

Trelde und Eckel siegen, „Tell“ Buchholz und Ovelgönne gewinnen Gewehr

Ovelgönne/Otter, 19.09.2013

Beim Volksbank-Schießen kommt es auf ein gutes Mannschaftsergebnis an. Um das begehrte Sportgewehr zu erringen, kann aber auch die Hilfe Fortunas nützlich sein.

Freude beim SV Trelde in Otter (v.l.): Regionaldirektor Frank Krause überreichte die Siegertafel an Rainer Brach, Heinz Hauschild, Jens Mager, Tobias Schulz und Hans-Heinrich Tanck

Glückliche Sieger
Glück hatten jetzt zwei Schützenvereine, die nicht auf dem ersten, sondern auf dem zweiten Platz landeten und dennoch die Siegestrophäe gewannen: der KK Schützenverein „Tell“ Buchholz in Otter, und der Schützenverein Ovelgönne, der seinen Heimvorteil nutzen konnte. Als dann noch Jens Hadler, der Präsident des gastgebenden Vereins, als bester Einzelschütze gekürt wurde, kannte der Jubel in Ovelgönne fast keine Grenzen mehr.

Die Teilnehmer
Zum Volksbank-Schießen waren in Otter 12 Vereine aus dem Bereich Buchholz und Umgebung angetreten, in Ovelgönne 13 Vereine aus dem Bereich Rosengarten/Neu Wulmstorf. Jede Mannschaft bestand aus fünf Schützen: dem jeweiligen König, einem Adjutanten, dem Präsidenten oder Vizepräsidenten und zwei weiteren Schützen.

Erster Sieger in Ovelgönne wurde das Team vom SV Eckel (v. l.): Achim Kuhlmann, Jens Ebeling, Helge Erhorn, Ingo Matthies, Reiner Cohrs

Otter
In Otter setzte sich die Mannschaft aus Trelde mit 22.620 Punkten ein weiteres Mal an die Spitze, gefolgt vom KKS „Tell“ Buchholz (30.130) und Otter (33.222).

Trelde hatte das Gewehr jedoch bereits 2009 gewonnen und war deshalb noch gesperrt. Der KKS „Tell“ stellte auch den besten Einzelschützen: Mit 2.095 Punkten triumphierte Klaus Ubert. Er erhielt ein Preisgeld von 50 Euro.

Ovelgönne
In Ovelgönne erzielte der Schützenverein Eckel mit 25.829 Punkten erneut das beste Ergebnis, unterlag jedoch der Sperre und gewann 250 Euro. Mit 31.284 Punkten errang der Gastgeber als glücklicher Zweiter das Gewehr. Auf den dritten Platz kam der SV Emsen-Langenrehm (34.684 Punkte, 100 Euro).

Bester Einzelschütze wurde Jens Hadler, der Präsident des Schützenvereins Ovelgönne: Er setzte sich mit 3.150 Punkten an die Spitze der 65 Teilnehmer und gewann ebenfalls 50 Euro. Außerdem erhielt jede Mannschaft einen Volksbank-Orden, der beim Schützenfest ausgeschossen werden kann.

Die Ergebnisse im Einzelnen

Otter Ovelgönne
#
Verein
Punkte
Gewinn
#
Verein
Punkte
Gewinn
1.
Trelde
22.620
€ 250,-
1.
Eckel
25.829
€ 250,-
2.
KKS "Tell" Buchholz
30.130
Gewehr
2.
Ovelgönne
31.284
Gewehr
3
Otter
33.222
€ 100,-
3.
Emsen-Langenrehm 34.684
€ 100,-
4.
Sprötze-Kakenstorf 34.290
--
4.
Tötensen-Westerhof 36.447
--
5.
Buchholz 01 38.088
-- 5.
Vahrendorf 37.608
--
6.
Dibbersen-Dangersen 43.307
-- 6.
Neuenfelde 39.727
--
7.
Heidenau 44.697
-- 7.
Elstorf 40.700
--
8.
Kampen 46.607
-- 8.
Hittfeld von 1879 42.207
--
9.
Jesteburg 49.020
-- 9.
Rade 42.573
--
10. Tostedt 52.165 -- 10. Sieversen-Leversen 44.098 --
11. Todtglüsingen 55.715 -- 11. Klecken 46.265 --
12. Königsmoor 58.577 -- 12. Neu Wulmstorf 51.608 --
        13. Nenndorf 51.644 --

Ab in die nächste Runde

Das nächste Volksbank-Schießen findet am Sonntag, 21. September 2014 statt: für den Bereich Buchholz und Umgebung beim SV Sprötze-Kakenstorf, und für den Bereich Rosengarten/Neu Wulmstorf beim SV Sieversen-Leversen.

Jubel beim ersten und zweiten Sieger in Ovelgönne: Helge Erhorn (r.) vom SV Eckel mit der Siegertafel sowie die Schützen aus Ovelgönne mit dem Sportgewehr (v. l.) Karl-Heinz Strey, Mike Brusberg, Rainer Jürges, Jens Hadler, Detlef Cohrs. Nicht auf dem Foto: Rolf Marquardt.