Fabio Kaletta

Bachelor of Arts in Banking & Finance

Schon lange vor Ausbildungsbeginn habe ich mich gefragt, wie dieser nächste Teil nach der Schule nun wird. Seit dem Start meiner Ausbildung bei der Volksbank Lüneburger Heide sind nun zahlreiche neue Eindrücke entstanden.

Im Gegensatz zu mir bekannten anderen Unternehmen begann die Ausbildung mit zwei Einführungswochen. In denen gab es informelle Teile, aber man lernte ebenfalls durch Gruppenarbeiten den Ausbildungsjahrgang kennen. Auch durch den Teamtag fanden wir uns als ganze Gruppe immer näher zusammen. Ich habe es noch nie so erlebt, dass sich eine Gruppe von Menschen so schnell vereinigt und als Team zusammen arbeiten und Spaß haben kann!

Rückblickend auf die Einführungswochen betrachte ich diese als großen Vorteil, da man langsam aber detailliert in die Arbeitsabläufe eingeführt wird. Durch diese Betreuung bekommt man als Auszubildender das Gefühl dem Unternehmen wichtig zu sein, was sich für mich sehr positiv auf die Motivation ausgewirkt hat. In den ersten Bankpraxiswochen konnte ich so auch sicherer und kompetenter gegenüber den Kunden und Mitarbeitern auftreten.

Ich wurde neulich von meinen Freunden gefragt, welche denn die wichtigste Eigenschaft wäre, die angehende Bankkaufleute mitbringen müssten. Meine Antwort lautete nicht "gut mit Zahlen umgehen können" oder "leistungsfähig sein", sondern "Teamfähigkeit", denn ohne die Fähigkeit als Gruppe zu arbeiten, ist man echt aufgeschmissen.

Auch in unseren darauffolgenden Bankpraxiswochen habe ich schnell gemerkt, dass innerhalb der Filialen die Mitarbeiter aufeinander zu gearbeitet haben. Jedoch wurde man als Auszubildender auch sehr schnell in den Arbeitsablauf der Filialmitarbeiter integriert. Ich wurde mit Aufgaben betreut und freue mich, wenn ich meinen Beitrag zur Gesamtleistung geben kann. Weiß man bei einer Aufgabe nicht weiter, hat man immer in direkter Nähe einen Ansprechpartner. Die Frage lautete dann nicht „Wen kann ich fragen?“, sondern eher „Wen nicht?“. Das Tolle jedoch ist, dass man selbst die Möglichkeit hat auch mal selbständig zu arbeiten.

Zusätzlich zu der Ausbildung werde ich nebenbei den "Bachelor of Arts" mit dem Schwerpunkt "Banking & Finance" studieren. Auch die kooperierende Hochschule "Berufsakademie für Bankwirtschaft" macht mehrere Einführungstage. Hier lernt man ebenso seine Mitstudierenden kennen und tauscht die ersten Erfahrungen aus. Ich merkte schnell, dass die Professoren sehr motivierend und hilfsbereit waren, was mir selbst Sicherheit gibt. Denn selbst wenn man mal Probleme hat, gibt es immer die Möglichkeit sich Hilfe zu holen.

Letztendlich fühle ich mich schon nach dieser kurzen Zeit in der Volksbank Lüneburger Heide integriert. Die Mitarbeiter sind alle tolerant und hilfsbereit, woraus sich ein herausragendes Arbeitsklima bildet. Und auch außerhalb der Arbeit kann man mit den anderen Auszubildenden noch viel Spaß haben.

Somit blicke ich positiv auf den Anfang meiner Ausbildung und freue mich auf den weiteren Verlauf.