Regenbogenbunt – Volksbank lädt zum Weltspartag ein

30.10.2019 - Volksbank Lüneburger Heide eG

Am Mittwoch jährt sich der Weltspartag zum 95. Mal. In den Filialen der Volksbank Lüneburger Heide eG freuen sich schon alle auf die vielen Kinder, die an diesem Tag ihre meist gut gefüllten Spardosen vorbeibringen. Als Belohnung gibt es traditionell kleine Geschenke für die fleißigen Sparer.

Auch wenn immer mehr Bankgeschäfte online erledigt werden, am Weltspartag machen sich kleine und große Kinder immer noch gerne auf den Weg in die Banken vor Ort. „Unser Motto in diesem Jahr lautet regenbogenbunt und jede Filiale war aufgerufen, dieses kreativ umzusetzen“ sagt Uwe Peters, Volksbank-Regionaldirektor für den Bereich Winsen. Und weiter: „Wir hoffen, dass es unseren Kunden gefällt und freuen uns auf viele Besucher“.

Für die Filialdekoration konnten die Kinder vorher eine Malvorlage zum Thema „regenbogenbunt“ gestalten. Als Dankeschön gab es eine Süßigkeit.

Sein Kollege Frank Krause, Regionaldirektor für den Bereich Buchholz, hält den Weltspartag immer noch für zeitgemäß: „Sobald Kinder regelmäßig Taschengeld bekommen, sollten sie lernen, einen Teil davon zu sparen. Der damit verbundene Konsumverzicht ist eine wichtige Kompetenz. So lernen sie, sich ein finanzielles Polster aufzubauen, um sich dann einen größeren Wunsch zu erfüllen.“ Und weiter: „Wir bieten unseren jungen Kunden ein kostenfreies Taschengeldkonto an. Hier können sie selbstständig Geld einzahlen und abheben“. Die maximale Höhe der Beträge können die Eltern bei der Eröffnung des Kontos festlegen.

Uwe Peters ergänzt: „Wenn die Eltern Geldgeschenke anlegen und regelmäßig für ihr Kind sparen möchten, kann das Taschengeldkonto mit einem Rücklagenkonto kombiniert werden, das wir ebenfalls für junge Kunden anbieten“.

Weltspartag: so sparen die Deutschen
Bildquelle: www.bvr.de

Und wofür geben die Kinder ihr Taschengeld aus? Laut einer Studie des Deutschen Jugendinstituts aus 2018 investieren jüngere Kinder größtenteils in Spielsachen, Zeitschriften und Süßigkeiten. Ab dem Teenageralter kommen dann Ausgaben für Unternehmungen und für das Handy dazu. Ein Teil wird immer auch gespart.

Und wie sieht es bei den Erwachsenen mit dem Sparverhalten aus? Nach aktuellen Zahlen einer Umfrage des Bundesverbands der Deutschen Volksbanken Raiffeisenbanken (BVR) hierzu legen 73 Prozent der Bundesbürger einen monatlichen Geldbetrag zur Seite. Zum Vergleich: Im Jahr 2016 lag der Anteil noch bei 80 Prozent.