Ein in jeder Hinsicht bemerkenswertes Projekt

Volksbank Lüneburger Heide eG setzt auf Wohnen in der Stadt - „Buchholzer Flügel“ setzt neue Maßstäbe

02.01.2019 - Buchholz

Ein Frühstück auf der Dachterrasse. Die Sonne im Gesicht. Ein leichter warmer Wind und unten vor der Straße lädt das Markttreiben ein zu einem kleinen Bummel durch die Stände regionaler Händler. Das klingt ganz nach Siena, Metz oder Verona, nach Urlaub und Entspannung. Tatsächlich wird aber genau diese Vision vom Wohnen in der Stadt derzeit in Buchholz umgesetzt. Der Projektentwickler und Investor Steffen Lücking baut am südlichen Ende der Schützenstraße den „Buchholzer Flügel“. Als Finanzierer und Vermarkter hat er die Volksbank Lüneburger Heide eG gewonnen. Mit Immobilienmaklerin Friederike Bischoff von der VBN Immobilien GmbH sowie den Baufinanzierungsberatern der Volksbank, Andreas Gerdau und Bennet Meier, stehen drei Spezialisten bereit, jede Frage rund um das zentral gelegene 15-Millionen-Euro-Projekt zu beantworten und jede Hürde auf dem Weg zum neuen Wohnen in der Stadt wegzuräumen.

An der Baustelle des Buchholzer Flügels

Der Buchholzer Flügel ist ein in jeder Hinsicht bemerkenswertes Projekt. Auf dem Lückengrundstück entstehen 30 hochwertige Eigentumswohnungen (54 bis 118 Quadratmeter) mit zwei bis vier Zimmern sowie Balkon, Be- und Entlüftung, Tiefgarage beziehungsweise Außenstellflächen. Alle Wohnungen sind über einen Fahrstuhl erreichbar (Nummer 30 sogar individuell) und in sich weitgehend barrierefrei. Die Ausstattung (Böden, Fliesen) ist nach Wunsch wählbar. Im Erdgeschoss sind bis zu vier Gewerbeeinheiten vorgesehen – eine Auflage der Stadt und eine Arrondierung der zentralen Position gegenüber der Buchholzer Fußgängerzone Breite Straße. Diese sind noch frei gestaltbar und für Dienstleister, Einzelhändler oder Freiberufler bestens geeignet. Die Top-Wohnung trägt die Nummer 20 und bietet 87 Quadratmeter im Staffelgeschoss. Von hier aus ist über eine Treppe eine halbüberdachte Dachterrasse mit ca. 31 Quadratmetern über den Dächern der Nordheidestadt erreichbar – angesichts heißer werdender Sommer à la 2018 eine verführerische Option.

Bereits 20 Prozent verkauft

Vor dem Hintergrund der nach wie vor niedrigen Zinsen und der in der Folge hohen Nachfrage nach Immobilien hat die Volksbank Lüneburger Heide eG 2016 die Gesellschaft für Entwickeln und Bauen (GEB) mbH gegründet und bietet damit ein eigenes Format für die Entwicklung von Bauland an. Frank Krause: „Die Kommunen sind vielfach überlastet. Unser Service betrifft alle Arten von Bauflächen und Entwicklungsgrundstücken in unserem Geschäftsgebiet, gern auch in ländlichen Gegenden.“ Ein aktuelles Projekt ist der „Apfelgarten in Neuenkirchen“ im Heidekreis. Hier können in Kürze bereits 34 Baugrundstücke angeboten werden. Aber auch in Maschen, Eyendorf, Bullenhausen, Drestedt, Dibbersen und natürlich Buchholz ist die Volksbank engagiert, Bauwilligen von der Grundstücksauswahl bis hin zur passgenauen Baufinanzierung zu begleiten.