Baumpflanzaktion

Banker packen kräftig mit an – Bienenbäume anstatt Geschenke

26.02.2020

Auch im vergangenen Jahr verzichtete die Volksbank Lüneburger Heide eG auf Weihnachtsgeschenke für Mitarbeiter, Geschäftspartner und Aufsichtsrat. Stattdessen spendete die Genossenschaftsbank 6.000 Euro an die Forstbetriebsgemeinschaft Amelinghausen.

Vorstände der Volksbank Lüneburger Heide eG
Der Vorstand der Volksbank Lüneburger Heide eG (v.l.n.r. Ulrich Stock, Stefanie Salata, Gerd-Ulrich Cohrs)

Von dem Geld schaffte diese gut 400 bienenfreundliche Pflanzen wie Weißdorn, Hundsrose oder Winterlinde an. Und getreu dem genossenschaftlichen Motto: „Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele“ krempelten Vorstand und rund 70 MitarbeiterInnen der Bank nun bei einer gemeinsamen Pflanzaktion die Ärmel hoch. Treffpunkt war der Schafstall in Amelinghausen.

Das ist ein idealer Standort für unsere Bienenbäume“, sagt Vorstandsmitglied Gerd-Ulrich Cohrs, der an diesem Mittwochnachmittag Krawatte gegen Spaten tauschte. Dem stimmt auch seine Vorstandskollegin Stefanie Salata zu: „Das Gelände wird von der Forstbetriebsgemeinschaft betreut, außerdem schützt ein rund 400 Meter langer Zaun die jungen Pflanzen vor Wildtieren.

Ohne Bienen können Menschen nicht leben. Sie bestäuben die Mehrzahl aller Wild- und Nutzpflanzen, sie sorgen für Artenvielfalt auf der Erde. „Mit unserer Aktion leisten wir einen kleinen Beitrag für eine bienenfreundlichere Umgebung. Nachhaltig und eigenhändig – ganz im Sinne unserer genossenschaftlichen Werte“ freut sich Vorstandsmitglied Ulrich Stock.

Die Zahl der Bienen hat sich in den vergangenen Jahrzehnten laut Deutschem Imkerbund e.V. drastisch verringert. „Allmählich denken die Menschen um und immer mehr wählen ihre Pflanzen auch danach aus, wie insekten- und bienenfreundlich sie sind. Das sorgt für einen leichten Anstieg der Bienenanzahl. Das Engagement der Volksbank ist vorbildlich und findet hoffentlich reichlich Nachahmer“, sagt Rainer Mühlhausen von der Forstbetriebsgemeinschaft Amelinghausen.