15 junge Menschen beginnen neuen Lebensabschnitt

Volksbank begrüßt neue Auszubildende

13.08.2019 - Winsen

Am 1. August starteten 15 junge Leute bei der Volksbank Lüneburger Heide eG ihre Ausbildung. Unter ihnen Maurice Färber, der ein berufsbegleitendes Studium zum Bachelor of Arts in Banking and Finance absolviert. Und Sayed Hamza Maqsudi, der sich in der Genossenschaftsbank zum Informatikkaufmann ausbilden lässt. Die anderen 13 durchlaufen eine Ausbildung zur Bankkauffrau/-mann.

Volksbank-Vorstand Ulrich Stock, Stefanie Salata, Gerd-Ulrich Cohrs (letzte Reihe v.l.n.r.) und Ausbildungsbetreuerin Cynthia Ferdinand (vorne rechts) begrüßten die angehenden Bankkaufleute. 1. Reihe v.l.n.r.: Isabell Spodzieja (Regionaldirektion Walsrode) Julia Kickbusch (RD Hanstedt-Salzhausen) Sayed Hamza Maqsudi (EDV-Abteilung Winsen) Tamara-Gabriela Voigt (RD Soltau-Visselhövede) Annalena Koch (RD Winsen) 2. Reihe v.l.n.r.: Dominik Türffs (RD Schneverdingen-Bispingen) Pauline Weinert (RD Buchholz) Maurice Färber (RD Bleckede-Dahlenburg) Ayaz Zaid Faris (RD Lüneburg) Tim-Lasse Gottschlich (RD Lüneburg) Fabian Nawrot (RD Winsen) letzte Reihe v.l.n.r.: Alexandra Kisser (RD Schneverdingen-Bispingen) Frederik Wiechers (RD Walsrode) Sophie Kathleen Kolodzeike (RD Seevetal) Andrej Ulcenko (RD Rosengarten-Neu Wulmstorf)

Der gesamte Vorstand sowie Ausbildungsbetreuerin Cynthia Ferdinand hießen die sieben Frauen und acht Männer willkommen. „Wir und die Kollegen/innen in den Filialen und Abteilungen werden Sie gerne auf Ihrem Weg zum Banker begleiten“, so Vorstandsmitglied Ulrich Stock, der ebenfalls am 1. August seine Tätigkeit bei der Volksbank Lüneburger Heide eG aufgenommen hat.

In den ersten Arbeitstagen sollten sich die Berufseinsteiger vor allem untereinander kennenlernen. Ein gemeinsames Teamevent mit Vertriebstrainer Marc Wacker vom Genossenschaftsverband – Verband der Regionen e.V. sorgte für den entsprechenden Rahmen und dafür, dass auch der Spaß nicht zu kurz kam.

Ernster wurde es dann beim Thema Bankgeheimnis und Datenschutz, für das die angehenden Banker ebenso geschult wurden wie für den Umgang mit der bankspeziellen EDV.

In einer Bankrallye sollten die angehenden Bankkaufleute herausfinden, welche Aufgaben ihre zukünftigen Kolleginnen und Kollegen in den verschiedenen Abteilungen haben. „Die Ergebnisse haben sie uns und weiteren Mitarbeitern/innen in einer Abschlusspräsentation vorgestellt“, so Gerd-Ulrich Cohrs.

Ab nächster Woche startet dann der Arbeitsalltag in den Filialen – meist in Wohnortnähe. „Hier bekommen die Auszubildenden einen ersten Einblick ins Tagesgeschäft und werden von Anfang an in die täglichen Arbeiten eingebunden“, so Stefanie Salata.