Neue Jacken für Nachwuchsschützen

Volksbank fördert Schützenverein Neu Wulmstorf von 1952 e.V.

18.04.2019 - Neu Wulmstorf

Stolz präsentierten jetzt die jüngsten Mitglieder vom Schützenverein Neu Wulmstorf von 1952 e.V. ihre neuen Schießjacken. Möglich wurde die Anschaffung der zehn Kinderjacken durch die Volksbank Lüneburger Heide eG.

Neue Jacken für Nachwuchsschützen
Freuen sich über die neuen Jacken: Matthias Stech (links), Filialbereichsleiter und Hartmut Stehr (rechts), Regionaldirektor für den Bereich Rosengarten-Neu Wulmstorf mit den Verantwortlichen des Schützenvereins.

„Das Geld stammt aus den Reinerträgen der VR-Gewinnspargemeinschaft“, erläutert Hartmut Stehr, Regionaldirektor der Volksbank für den Bereich Rosengarten-Neu Wulmstorf. Aus jedem gespielten Los der Kunden fließt der sogenannte Reinertrag an die Volksbank zurück. Dieses Geld schüttet die Bank zweckgebunden an gemeinnützige Einrichtungen und Vereine im Geschäftsgebiet wieder aus.

Aus diesen Erträgen förderte die Volksbank im vergangenen Jahr mit rund 250.000 Euro 209 Projekte im gesamten Geschäftsgebiet. „Das haben wir unseren Kunden zu verdanken, die mittlerweile über 100.000 Lose bei der VR-Gewinnspargemeinschaft unterhalten“ freut sich Stehr über die gestiegenen Loszahlen.

Jeder Losinhaber tut aber nicht nur Gutes, sondern hat selbst gute Chancen auf Sach- und Geldgewinne. Im vergangenen Jahr freuten sich die Volksbank-Kunden über knapp 600.000 Euro Geldgewinne, ein Kunde gewann eine Vespa Primavera, ein weiterer einen MINI Countryman. Ein Großteil des Loseinsatze, nämlich 4 von 5 Euro, wird angespart. Das Geld überweist die Bank am Jahresende auf das Kundenkonto.

Matthias Stech, Filialbereichsleiter Rosengarten-Neu Wulmstorf, informiert auch über die volksbankeigene Crowdfunding-Plattform im Internet „Viele schaffen mehr“. Hier können Vereine für größere Projekte online Geld sammeln. „Im vergangenen Jahr wurden darüber 31 Projekte mit einem Gesamtvolumen in Höhe von 150.000 Euro, davon 54.000 Euro Spenden seitens der Volksbank, realisiert“, so Stech.

Für eine mögliche Unterstützung der Volksbank gilt hierbei die „10-10-10-Regel“: 10 Prozent der Projektsumme gibt es als Startkapital von der Volksbank, wenn der Verein dort ein Konto führt. Darüber hinaus gibt es pro Unterstützer, der mindestens 10 Euro spendet, weitere 10 Euro von der Genossenschaftsbank obendrauf.