Potentieller Lebensretter für Amelinghausen

29.06.2017 - Amelinghausen

Es passiert oft ganz plötzlich: Schmerzen im linken Arm, Übelkeit, Schwindel, Beklemmung, Atemnot oder Bewusstlosigkeit können Anzeichen eines Herzinfarktes sein. Hier kann ein halbautomatischer Defibrillator Leben retten. Dr. Rüdiger Carlberg, 1. Vorsitzender des MTV Amelinhausen, hatte sich schon länger solch einen Laiendefibrillator für die Sportanlagen am Lopautal gewünscht. Mit Unterstützung der Volksbank Lüneburger Heide eG konnte nun solch ein „Defi“ angeschafft werden.

Defibrilator Amelinghausen
Filialleiter Björn Nüsken von der Volksbank Lüneburger Heide eG (Mitte) übergibt (v.l.n.r.) Werner Borms (2. Vorsitzender MTV Amelinghausen), Dr. Rüdiger Carlberg (1. Vors. MTV Amelinghausen), Brigitte Waltereit (1. Vors. TC Amelinghausen), Monika Reinert (Schriftwartin TC Amelinghausen) den lebensrettenden „Automatisierten externen Defibrillator“ (AED).

Kürzlich fand die offizielle Übergabe bei den Tennishallen des TC Amelinghausen statt. „Das Gerät wird im Eingangsbereich zu Tennishalle und Restaurant installiert. So ist er für jedermann zugänglich und von der gesamten Sportanlage aus schnell zu erreichen“, betont Brigitte Waltereit, 1. Vorsitzender des Tennisclubs Amelinghausen.

Björn Nüsken, Filialleiter der Volksbank in Amelinghausen, musste bei der Anfrage des Vereins nicht lange überlegen: „Das ist eine sinnvolle Sache, die wir sehr gerne unterstützen. Durch die langen Öffnungszeiten der Tennishalle und des Restaurants ist eine gute Erreichbarkeit gewährleistet“, so der Filialleiter„ Das Geld für die Spende stammt aus den Reinerträgen der VR-Gewinnspargemeinschaft“, sagt Björn Nüsken. Und erklärt, wie das Gewinnsparen funktioniert: „Von den investierten 5 Euro pro Los werden 4 Euro gespart, 1 Euro geht als Einsatz in die Lotterie der Gewinnspargemeinschaft. Hieraus erhalten wir wiederum Reinerträge, die wir für gemeinnützige und kulturelle Zwecke vor Ort ausschütten.“

Das lebensrettende Gerät ist einfach zu bedienen und signalisiert akustisch klar und deutlich, was zu tun ist. Es überprüft die Herzfunktion und beendet, wenn nötig, eigenständig unkontrolliertes Kammerflimmern am Herzen durch gezielte Stromstöße. Der Defibrillator ist so konzipiert, dass kein Schaden verursacht werden kann. Ein Elektroschock erfolgt nur dann, wenn tatsächlich ein lebensgefährliches Kammerflimmern vorliegt.