Volksbank-Schießen

Marxen siegt in Schierhorn, Raven-Rolfsen in Ashausen

27.04.2017 - Schierhorn/Ashausen

Das wechselhafte Aprilwetter konnte der fröhlichen Geselligkeit nichts anhaben. Das Volksbank-Schießen, das jetzt bei den Schützenvereinen Schierhorn und Ashausen stattfand, erwies sich erneut als spannender Wettkampf. In Schierhorn traten 11 Vereine aus dem Bereich Hanstedt/Seevetal an. Die Schierhorner konnten zwar keine Mannschaft aufstellen, erwiesen sich aber als großartige Gastgeber. In Ashausen kamen 16 Vereine aus dem Raum Winsen/Salzhausen/Neuland zusammen. Jede Mannschaft bestand aus fünf Schützen: Dem jeweiligen König, einem Adjutanten, dem Präsidenten oder Vizepräsidenten und zwei weiteren Schützen. Dem Sieger winkte ein Sportgewehr, das die Volksbank Lüneburger Heide eG gestiftet hatte.

Volksbank-Schießen in Schierhorn
Swen Bargmann (l.) und Frank Soetbeer (r.) beglückwünschen in Schierhorn die siegreichen Schützen aus Marxen (rechts, mit der Siegertafel) und Egestorf (links, mit dem Sportgewehr) sowie den besten Einzelschützen, Thomas Jobmann (2. v. l.).

In Schierhorn siegte erneut das Team aus Marxen. Glücklicher Zweiter wurde die Mannschaft aus Egestorf: Da die Marxener ohne ihren König angetreten waren – sie hatten ersatzweise den Vizekönig im Team, ging der Siegespreis satzungsgemäß an den Schützenverein Egestorf. Das beste Einzelergebnis mit 4.555 Punkten erzielte Thomas Jobmann vom Schützenverein Brackel.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

  1. Marxen (36.033 Punkte): 250 Euro
  2. Egestorf (36.171): Gewehr
  3. Ohlendorf (38.984): 100 Euro
  4. Brackel (39.982)
  5. Ramelsloh (43.104)
  6. Evendorf (44.059)
  7. Stelle (47.418)
  8. Asendorf (48.201)
  9. Maschen (50.871)
  10. Hanstedt (50.930)
  11. Wesel (60.306)
Volksbank-Schießen in Ashausen
Strahlende Gesichter bei der Preisübergabe in Ashausen (v. l.): Volker Morch, Ingrid Kurzhals, Dirk Benecke und Matthias Kubigk (r.) gratulieren den Schützen aus Raven-Rolfsen, (v. l.) Matthias Landt, Wilhelm Behringer, Günter Böttger, Werner Bürger, Rolf Ohlhoff, Uwe Krause und dem besten Einzelschützen, Peter Kasteinke vom Schützenkorps Winsen.

In Ashausen jubelten die Schützen aus Raven-Rolfsen. Die Mannschaft mit dem Vorsitzenden Werner Bürger und dem amtierenden König Günter Böttger qualifizierte sich als bestes Team und gewann das Sportgewehr. Zweiter wurde der Schützenverein Wetzen, dritter der Schützenverein Moor. Sie erhielten 250 bzw. 100 Euro als Siegesprämie. Bester Einzelschütze wurde Peter Kasteinke vom Schützenkorps Winsen mit einem Ergebnis von 3.006 Punkten. Er erhielt ein Preisgeld von 50 Euro. Außerdem bekam jede Mannschaft einen Volksbank-Orden, der beim Schützenfest ausgeschossen werden kann.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

  1. Raven-Rolfsen (28.241 Punkte): Gewehr
  2. Wetzen (34.400): 250 Euro
  3. Moor (35.258): 100 Euro
  4. Soderstorf (35.379)
  5. Winsen (36.683)
  6. Eyendorf (37.374)
  7. Kirchgellersen (37.507)
  8. Salzhausen (37.910)
  9. Borstel-Sangenstedt (40.064)
  10. Ashausen (44.298)
  11. Luhdorf-Roydorf (45.530)
  12. Handorf (46.602)
  13. Toppenstedt (47.103)
  14. Over (51.471)
  15. Neuland (53.440)
  16. Garlstorf-Gödenstorf (57.994)

Das nächste Volksbank-Schießen in diesem Bereich findet am Sonnabend, 21. April 2018, beim Schützenverein Stelle und bei der Schützenkameradschaft Borstel-Sangenstedt statt.